Ciro´, kalabresische Kleinstadt an der jonischen Küste von Crotone, umfasst eine weit ausgedehnte Umgebung, die sich vom jonischen Meer bishin zu den allerersten wertvollen Bergen, dort wo sich seit Jahrhunderten die Weinstöcke, die zur Produktion des berühmten Ciro´ Doc Wein dienen, sich befinden. Die Umgebung umfasst auf der einen Seite das antike Ciro´, die sich auf drei Hügeln befindet, und auf der anderen Seite die heutige Kleinstadt Ciro´ Marina die sich im Flachland befindet. Die Bodeneigenschaften dort sind sehr fruchtbar und üppig für die Berufung des Weinanbaus.

Ciro´ verknüpft seine Geschichte an den Landungsplatz der griechischen Kolonien an der Küste von Punta Alice. Dank des Zusammenstoßes dieser große und fruchtbaren Bergen war es denn alten Griechen überhaupt möglich an der Küste zu landen. Die Griechen errichteten dort di Stadt Crimissa, das heutige Ciro´ Marina. Durch den Tempel des Apollo Aleo und anderen religiösen Orten, erreichte die Stadt in kürzester ihre Blüte und Berühmtheit.

iese verbreiteten die alten Griechen bishin zu den Abhängen der Berge. Die Weinberge von Crimissa, damals sehr berühmt, sind heute noch eine Quelle des Reichtums für die Einwohner von Ciro´. Einer alten Legende zu Folge, übertragen durch diverse griechische und lateinische Historiker, hatten die menschlichen Athleten göttliche Gaben. Man erzählt das die Sieger der olympischen Spiele einen Preis erhielten der mit einem wirkungsvollen Ritual verbunden war: einem speziell schmackhaften Wein, namens Crimissa.

Nicht immer wischt die Zeit die Erinnerungen der Menschheit weg: dagegen entzieht sich die Tugend der Dinge sich öfter der Vergessenheit und erneuert sich. viel ist um den Wein amens “ Olimpico”, heute Ciro´ passiert und auch dort wo sich die moderne Stadt Crimissa erhebtund mit modernen Techniken weiterhin diesen berühmten Wein produziert, den auch Plinius der Alte so gelobt hat, den der brite Norman Douglas als “kostbaren Trank” und den Cunsolo natürlich als “den ältesten Wein der Welt” bezeichnet.

Einige Fotos: